• Sie befinden sich hier >
  • selbermachen
  • >
  • Jugo-Entwürfe
  • >
  • Lebensthemen

Ich bin... angenommen!

© Christin Lola - Fotolia

1

Ich bin... angenommen!

Bin ich? - JuGo-Bausteine

Die Versuchung ist groß, bei dem schönen Bibelvers „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat“ (Röm 15,7) ganz beim Handeln zu bleiben. ‚Einander annehmen' - da fallen sicherlich auch in einem Vorbereitungsteam viele Situationen und Gedanken ein, wo es gut ist, aktiv zu werden und den anderen anzunehmen. Der vorliegende Baustein fragt ganz anders herum: Ausgehend vom kleinen Wörtchen ‚wie' fragen wir danach, wie wir angenommen sind. Wie fühlt sich das an? Und bin ich wirklich immer angenommen? Stehe ich nicht immer wieder auch draußen, werde ausgegrenzt oder stelle mich selbst ins Abseits (auch mit meinem Handeln)? Einmal nicht zum Anderen schauen, sondern nur zu mir. Denn wer nach sich schaut, kann auch nach den anderen schauen. Sich selbst in den Blick zu nehmen (und anzunehmen) kann neuen Mut geben, beflügeln - aber auch verunsichern. Dem wird hier Raum geben.

Von: Jugendpfarrer Matthias Rumm, Stuttgart & Ralf Brennecke, Vogt

Mehr lesen?

Um diesen und andere Artikel vollständig lesen zu können, melde dich bitte bei jugonet an.

anmelden